Helena Klein
Helena Klein
Sportakrobatik in Mainz-Finthen: Seit 60 Jahren erfolgreich!
Sportakrobatik in Mainz-Finthen: Seit 60 Jahren erfolgreich!

Historie des Vereins

 

Die Anfänge (ab 1954)

Gegründet wurde der Kunst-Kraft-Sportverein 1954 e. V. Mainz-Finthen (KKSV) durch Sportler, die in anderen Vereinen mit Trapez- und Schleuderakrobatik oder Gewichtheben aktiv waren. Der Verein schloss sich bald nach seiner Gründung dem Schwerathletikverband Rheinhessen an, dem er bis Ende 1999 angehörte. Der treibende Motor war Franz Sickenberger, der auch einige Jahre Bundestrainer der Sportakrobaten war. Durch Franz Sickenberger war der KKSV im Jahr 1973 maßgeblich an der Gründung des Internationalen Dachverbandes der Sportakrobatik in Sofia beteiligt. Leider verstarb Franz Sickenberger im November 1997 unerwartet und für alle viel zu früh. Erst im Mai 1997 wurde ihm durch den damaligen  Innenminister Walter Zuber für sein sportliches und ehrenamtliches Engagement "das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland" verliehen. Der KKSV holte seit seiner Gründung über 70 Deutsche Meistertitel nach Finthen; allein im Jahr 1989 konnten 6 Deutsche Meistertitel gebührend gefeiert werden.
Aus dem KKSV ging auch die Gruppe der "Alten Akrobaten" hervor, die jahrelang in der Fastnachtszeit bei Veranstaltungen präsent war. Der Begriff Kunst-Kraft-Sport hat sich in den letzten 20 Jahren zum Begriff Sportakrobatik gewandelt.
Kam es früher auf die Kraft und rein turnerische Übungen an, so ist es heute das harmonische Zusammenspiel von Choreographie, der zur Übung passenden Musik und dem Sportler selbst. Bewertet werden unter anderem auch Ausdruckskraft der Sportler und das tänzerische Vermögen.

 

Wechsel zum Turnerbund (seit 2000) 

Seit 01.01.2000 gehört der KKSV dem Rheinhessischen Turnerbund an. Hintergrund: Beim Deutschen Sportakrobatik Verband (DSAB) hegte man schon lange den Wunsch olympisch zu werden. Mit der Wiedervereinigung Deutschlands sah man die Zeit gekommen. Als Abteilung des Turnerbundes - wie auch die rhythmische Gymnastik und das Trampolinturnen - sollte dieser Wunsch verwirklicht werden können. Die Verhandlungen des DSAB mit dem Deutschen Turnerbund liefen. Man legte den Vereinen, die noch nicht zum Turnerbund gehörten, nahe sich diesem anzuschließen. Aus diesem Grunde verließ der KKSV zum 31.12.1999 den Schwerathletikverband Rheinhessen und trat dem Rheinhessischen Turnerbund bei.
Der Zusammenschluss des DSAB mit dem Deutschen Turnerbundes ist aber bis heute nicht erfolgt.

 

Ausrichter von Turnieren

Ein Jahr nach dem Tode von Franz Sickenberger wurde das Franz-Sickenberger-Turnier ins Leben gerufen, das eine große Anzahl von Sportakrobaten nach Finthen lockte. Aus oranisatorischen Gründen kann das Turnier leider zur Zeit nicht ausgerichtet werden. Regelmäßig veranstaltet der KKSV auch die offene Rheinland-Pfalz-Meisterschaft, zuletzt 2013.

 

Fastnacht, Auftritte und andere Aktivitäten

Aber auch außerhalb des Sports ist der Verein aktiv. So nehmen unsere Sportler an Veranstaltungen in und um Finthen mit der Akro-Show teil. An Straßenfesten und Kerb in Finthen ist der Verein ebenfalls vertreten. Natürlich darf auch der "Zug der Finther Lebensfreunde" an Fastnacht nicht fehlen.

Aktuelles

Merle, Finja und Cora fahren zur DM Jugend

Zum Bericht

3 mal Gold und 1 mal Silber beim Nachwuchsturnier 

Zum Bericht

Trainingslager mit Bundestrainer Igor Blinsov

Zum Bericht

Medaillen trotz Grippewelle

Finthen präsentiert sich auf der RLP-Meisterschaft ordentlich  Zum Bericht

Dank an unseren Sponsor:
Dachbau Mainz-Bingen Darius Dashtiary

Herzlichen Dank für die großzügige Unterstützung

Die Finther Sportakrobaten in Facebook

Immer mit vielen Fotos von Auftritten und Wettkämpfen
Zu Facebook

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Birgit Wenkel